B5 selbstfahrende Hubarbeitsbühnen

Seminar B5.1.1
Fahrausweis für Bediener von Hubarbeitsbühnen (mit Vorkenntnissen)

Eine Einweisung an der Hubarbeitsbühne allein reicht nicht mehr aus. Die Qualifikation muss in einer Prüfung in Theorie und Praxis nachgewiesen werden. Personen ab 18 Jahren, die in der Bedienung unterwiesen sind, einen Fahrausweis nach DGUV Grundsatz 308-008 erworben haben und vom Unternehmen schriftlich beauftragt worden sind, dürfen Hubarbeitsbühnen selbstständig bedienen.
 

 

• Sie sind sicher im Umgang mit Hubarbeitsbühnen
• Sie gefährden weder sich noch andere
• Sie erwerben die Bedienberechtigung zum Führen von Hubarbeitsbühnen

Personen mit nachgewiesener mehrjähriger praktischer Fahrerfahrung, die den Fahrausweis neu erwerben möchten.
Dieser Nachweis muss uns schriftlich vor der Ausbildung vorgelegt werden und vom verantwortlichen disziplinarischen Vorgesetzten unterschrieben sein.

Theorie
• Rechtliche Grundlagen und Regeln der Technik
• Aufbau, Funktion und Einsatzmöglichkeit verschiedener Bauarten
• Betrieb allgemein
• Übernahme und Transport der Maschine
• Aufstellung/Inbetriebnahme der Maschine am Arbeitsort
• Arbeiten mit der Maschine
• Prüfung
• Unfallgeschehen
• Sondereinsätze
 
Praxis
• Einweisung an der Hubarbeitsbühne
• Arbeitstägliche Sicht- und Funktionsprüfung
• Standsicherer Aufbau (nur bei Geräten mit Abstützung)
• Standsicheres Verfahren (ohne Abstützung)
• Einüben der Steuerungsfunktionen
• Einüben der Funktion des Notablasses

Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmenden einen Fahrausweis als Nachweis der fachlichen Eignung zur Führung von Hubarbeitsbühnen. Um die Bedienberechtigung dauerhaft aufrecht zu erhalten, ist das nachgewiesene theoretische und praktische Wissen durch Wiederholungsunterweisungen (jährlich) auf aktuellem Stand zu halten.

  • Bitte bringen Sie zur Schulung unbedingt ein aktuelles Passbild zur Ausstellung des Fahrerausweises mit
  • Für die Praxisausbildung sind Sicherheitsschuhe erforderlich

Termine folgen