B4 Brücken- & Portalkranführer

Seminar B4.1.1
Fahrausweis für Brücken- und Portalkranführer (mit Vorkenntnissen)

Führer von Brücken- und Portalkranen müssen nach Unfallverhütungsvorschrift „Krane“ (DGUV Vorschrift 52 (ehem. BGV D6)) unterwiesen werden und ihre Befähigung nachweisen.
 
Unterwiesene und verantwortungsbewusste Kranführer können im Vorfeld drohende Personen- und Sachschäden erkennen und vermeiden, der Unternehmer darf entsprechend BGVD6 (Krane) nur unterwiesene Kranführer beschäftigen, die ihre Kenntnisse nachzuweisen haben.
 

 

• Sie sind sicher im Umgang mit Brücken- & Portalkrane
• Sie gefährden weder sich noch andere
• Sie erwerben die Bedienberechtigung zum Führen Brücken- & Portalkrane

Personen mit nachgewiesener mehrjähriger praktischer Fahrerfahrung, die den Fahrausweis neu erwerben möchten.
Dieser Nachweis muss uns schriftlich vor der Ausbildung vorgelegt werden und vom verantwortlichen disziplinarischen Vorgesetzten unterschrieben sein.

• Rechtsgrundlagen DGUVV52, ISGR 500.2.8
• Aufgaben, Pflichten und Haftung des Kranführers
• Krantechnik und Kranbetrieb
• Anschlag- und Lastaufnahmemittel
• Anschlagen von Lasten
• Bedienen der Krananlage
• theoretische und praktische Abschlussprüfung
 

Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmenden einen Fahrausweis als Nachweis der fachlichen Eignung zur Führung von Brücken- & Portalkrane. Um die Bedienberechtigung dauerhaft aufrecht zu erhalten, ist das nachgewiesene theoretische und praktische Wissen durch Wiederholungsunterweisungen (jährlich) auf aktuellem Stand zu halten.

  • Bitte bringen Sie zur Schulung unbedingt ein aktuelles Passbild zur Ausstellung des Fahrerausweises mit
  • Für die Praxisausbildung sind Sicherheitsschuhe erforderlich

Termine folgen